Startseite > Glaube > Auf Nimmerwiedersehen

Auf Nimmerwiedersehen

Liebe gerade panisch aus der Stadt fliehende Spieler der SGD (eine Stunde war doch eigentlich ein fairer Zeitrahmen). Ja, der Stachel sitzt tief, obwohl dieser Saisonausgang allerspätestens nach dem Spiel beim Schacht klar war. Dieser Abstieg schmerzt umso mehr, weil er verdient ist. Keine höhere Macht, kein Pech oder Zufall mit dem man sich ein wenig trösten könnte. Einfach nur das Ergebnis dauerhaft schlechter Leistungen. Für eure Verhältnisse waren die wahrscheinlich sogar gut.  Nun kann euch niemand ernsthaft einen Vorwurf daraus machen, dass es fußballerisch für die 2. Liga nicht reicht.  Kann man nichts machen. Drei Trainer haben es versucht, aus euch war einfach nicht mehr rauszuholen. Aus einer lahmen Ente wird, auch wenn sie noch so viel Gras frisst, kein Rennpferd. Und wie Woche für Woche erleben mussten, nicht mal ein Ackergaul. Aber trotzdem werdet ihr bald die ein oder andere Zweitligamannschaft auffüllen. Vielleicht reicht es ja mit den richtigen Mitspielern dort für den Klassenerhalt. Nur eins solltet ihr aus Dresden auf jeden Fall noch mitnehmen. Ich geb ne Runde aus.

Foto: Andrea Kusajda

Foto: Andrea Kusajda

Advertisements
  1. Mai 12, 2014 um 2:21 pm

    Hat dies auf rebloggt und kommentierte:
    der Spuckelch, wie immer direkt und treffsicher… im Gegensatz zu unseren Fussballgöttern..

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: