Startseite > Allgemein > Instantspielbericht für Dynamospiele

Instantspielbericht für Dynamospiele

Dynamo kann nicht mehr gewinnen, ist jetzt seit xx Spielen sieglos. Trotz einer über weite Strecken des Spieles couragierten Leistung, reichte es wieder nur zu einem 1:1 gegen Gegnername. Damit verpasste Dresden   erneut einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf. Das Tor von Spielername war zu wenig.

Dresdens Trainer Olaf Janßen musste auf die verletzten Spielername, Spielername, Spielername, Spielername, Spielername, Spielername, Spielername, Spielername verzichten. Dafür rückten Spielername, Spielername, Spielername, Spielername, Spielername, Spielername, Spielername, Spielernamins Team. Außerdem ließ er diesmal Spielername, Spielername auf der Bank und gab Spielername, Spielername eine Chance. Doch auch die neu ins Team gerutschten konnten den fast schon unheimlichen Fluch nicht beenden.
Nach einer kurzen Abtastphase kam Dresden besser ins Spiel. Mit viel Laufbereitschaft und Einsatz setzten sie die Gegner früh unter Druck. So erspielten sie sich ein deutliches Übergewicht. Typisch für den bisherigen Saisonverlauf: Aufwand und Nutzen standen in keinem Verhältnis. Wieder gingen sie mit ihren Chancen zu schlampig um. Spielername  (Minute) und Spielername (Minute) scheiterten am glänzend aufgelegten Torhüter. Spielername schoss kläglich vorbei (Minute). Pote ballerte aus drei Metern den Ball übers Gehäuse (Minute). Nach xx Minuten hatte die von Olaf Janßen taktisch hervorragend eingestellte Mannschaft auch noch Pech. Der Schuss/Kopfball von Spielername knallte nur an die Latte. Nach einer halben Stunde gestaltete sich das Spiel ausgeglichener.  Plötzlich kam auch Gegnername besser ins Spiel und schoss aus dem Nichts, mitten ins schwarz-gelbe Herz. Mit der ersten gefährlichen Offensivaktion traf Spielername zur Führung/Ausgleich (Minute).

Die Schwarz Gelben gaben sich mit dem Ergebnis nicht zufrieden, rannten sich aber immer wieder planlos in der vielbeinigen Abwehr fest.  Beim Spielaufbau leisteten sie sich zu viele einfache Ballverluste. Die Offensivaktionen waren bemüht, aber selten wirklich zwingen. Viel zu oft wurde gegen den nun tief stehenden Gegner überhastet und zu kompliziert gespielt. So musste ein Freistoß/Elfmeter/durchgestocherten Ball her, um die viel umjubelte Führung/den letztlich glücklichen Ausgleich zu markieren.  Das x. Saisontor von Spielername reichte nicht für den bitter nötigen Sieg. Obwohl sie in den Schlussminuten nochmal alles versuchten, blieben die Angriffsbemühungen zu harmlos und  standen am Ende wieder mit halbleeren Hände da. So steckt die Mannschaft weiter tief im Abstiegssumpf fest. Nach dem Spiel sagte ein enttäuschter Olaf Janßen: „Wir haben es wieder nicht geschafft, uns für unsere Leistung zu belohnen. Die Einstellung hat aber gestimmt. Ich bin überzeugt, dass wir mit dieser Leistung den Bock umstoßen können.“

Advertisements
  1. Klaus Singwitz
    März 26, 2014 um 5:54 am

    von welchem bock sprichst/schreibst du, Spuckelch? die einstellung von Dynamo hat ja gestimmt, die einstellung der Aalener ja auch….. da war gar kein bock zu sehen!…. den brauchten sie also gar nicht umstoßen, niedergerannt und niedergespielt haben die dresdner den bock, der war heute so schwach das der schon fast am boden lag….nur, umgefallen ist er nicht, wir sind die meister im auslassen der chancen, vielleicht machen wir mit den DFB einen deal, die Bayern bekommen ab sofort nur noch 2 punkte bei einem sieg und den 3. punkt, den sie nicht bekommen, bekommen dann wir….. dann wäre es in beiden liegen wohl etwas spannender…. wobei, die Bayern werden auch mit nur 2 punkten bei einem sieg meister…. ob wir mit 2 punkten für ein unentschieden dann aber doch noch die klasse halten? ich bezweifle es, wir müssen nicht den bock umstoßen, das runde muss in das eckige oder wer ein tor mehr schießt als der gegener der hat gewonnen…. oder oder oder…. ganz ehrlich, die jungs brauchen psychologische hilfe, wie damals, als sie nach einen „coaching“ alle einen zettel in die hand gedrückt bekommen haben, dort stand dann das ergebnis drauf und sie haben entsprechend diesem gewonnen…. vielleicht müssen wir dann den bock gar nicht umhauen weil es ihn nicht gibt…. viele grüße Klaus aus Norwegen

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: