Startseite > Propaganda > Offener Brief an den Sächsischen Innenminister Markus Ulbig

Offener Brief an den Sächsischen Innenminister Markus Ulbig

Bei diesem Gastbeitrag handelt es sich um einen offenen Brief , der am 12. März 2013 an den Sächsischen Staatsminister des Inneren, Markus Ulbig, per Mail geschickt wurde und bei Spuckelch veröffentlicht wird.  Im an das Ministerium geschickten Original stellt sich der Verfasser natürlich mit seinem Klarnamen vor.

Lieber Herr Staatsminister Ulbig,

mein Name ist Casimir Cojones.

(…)

Von Kindesbeinen an bin ich Fan der SG Dynamo Dresden. Da ich in Berlin wohne nutze ich Facebook als Plattform um mich über alles rund um meinen Lieblingsverein zu informieren. Heute, Dienstag, 12.03.13 bin durch ein Posting der Antirassistischen FanInitiative 1953International auf ihren Facebookeintrag vom 11.03.13 um 10:09 Uhr aufmerksam geworden.

Darin schreiben sie:

„Fast 1500 Polizisten für gerade mal drei Fußballspiele am Wochenende in Sachsen. Rechnet man das Spiel in Halle dazu, wo unsere Reiterstaffel eingesetzt war, sind wir gleich bei 2500 Beamten. Ausschreitungen, Randale, brutale Angriffe auf die Polizisten – eine traurige Bilanz und höchst unsportlich. Hier muss sich was ändern.“

 

 ulbig+

Auf die Nachfrage verschiedener Facebook-Nutzer, welche Ausschreitungen, Randale und brutale Angriffe auf Polizisten Sie eigentlich genau meinen, antworteten Sie ebenfalls am 11.03.13 um 12:11Uhr:

„Nach dem Spiel Aue/Dynamo griffen ca. 200 sogenannte „Dynamo-Fans“ die Polizei an, zwei verletzte Beamte, 15 Strafanzeigen. In Halle waren insgesamt ca. 1000 Polizisten im Einsatz. Davon eine Hundertschaft und die Reiterstaffel aus Sachsen.“

ulbig2

Soweit die Tatsachen ihrer Aktivitäten in sozialen Netzwerken. Gehen wir die ganze Sache doch nochmal in Ruhe durch.

Sie sprechen in ihrem Eintrag von „Fast 1500 Polizisten für gerade mal drei Fußballspiele am Wochenende in Sachsen.“ Gerade mal drei Fussballspiele! An einem Wochenende in Sachsen. Das wäre ganz schön bitter. Vor allem für die ganzen Kinder die selbst gern mal an die „Impe“ (sächsisch für Ball) treten wollen.

Gut, jetzt aber mal Schluss mit der Wortklauberei. Viel wichtiger: Welche drei Spiele meinen Sie denn? Ich gehe mal davon aus, Sie meinen zu allererst das Zweitligaspiel der SG Dynamo Dresden gegen den FC Erzgebirge Aue am Sonntag, 10.03.13. Außerdem gemeint sein könnten noch zwei Ansetzungen auf sächsischem Boden in der Regionalliga Nordost. Die erste vom Freitag, 08.03.13 zwischen dem VFC Plauen und dem 1. FC Magdeburg. (Wobei wir hier gern diskutieren können inwiefern ein Freitag rein gesetzlich schon zum Wochenende gehört.) Schließlich die dritte Begegnung. Zwischen dem 1. FC Lokomotive Leipzig und dem FSV Zwickau  am Sonnabend, 09.03.13. Die Begegnung zwischen dem VfB Auerbach und dem Torgelower SV Greif wurde im Vorfeld abgesagt. Wetter und so.

Weiter in ihrem Eintrag von 10:09Uhr:

„Rechnet man das Spiel in Halle dazu, wo unsere Reiterstaffel eingesetzt war, sind wir gleich bei 2500 Beamten.“

Das wären dann ja 1000 sächsische berittene Polizisten in Halle. Friedrich August I. von Sachsen a.k.a August der Starke hätte Tränen in den Augen vor Glück bei soviel Kavallerie. Aber Moment. In ihrem Kommentar von 12:11Uhr  schreiben Sie:

„In Halle waren insgesamt ca. 1000 Polizisten im Einsatz. Davon eine Hundertschaft und die Reiterstaffel aus Sachsen.“

Na, hoppla! Sie meinten 1000 Polizisten insgesamt. Davon eine sächsische Hundertschaft plus die Reiterstaffel. Achso! Na, Mensch ich Schussel. Mal im Ernst: Merken Sie selbst, ne?!

Jetzt haben wir uns schon ganz schön verplappert, was? Gut, dann jetzt ans Herzstück in ihrem Kommentar von 12:11Uhr:

„Nach dem Spiel Aue/Dynamo griffen ca. 200 sogenannte „Dynamo-Fans“ die Polizei an, zwei verletzte Beamte, 15 Strafanzeigen.“

Woher wissen Sie das eigentlich? Ach so, sie sind ja sächsischer Staatsminister des Inneren. Stimmt, Sie müssen so was ja wissen. Warum unterfüttern Sie ihre Aussage nicht mit einem Link zur Pressemitteilung der Polizeidirektion Chemnitz, die ja für das Spiel zuständig ist. Richtig, weil es keine gibt.

Jana Kindt, Pressesprecherin der Polizeidirektion Chemnitz meinte am 12. März auf meine Anfrage, wo denn eine Pressemitteilung zum Zweitligaspiel zwischen der SG Dynamo Dresden und dem FC Erzgebirge Aue sei: „Da gibt es keine.“ Auf die Nachfrage, warum nicht, denn schließlich sei es ja üblich Pressemitteilungen nach Fussballspielen herauszugeben: „Es ist nichts weiter vorgefallen. Wozu sollen wir denn dann eine Pressemitteilung herausgeben.“

Komisch, oder? Was wissen Sie, was die Chemnitzer Polizei nicht weiß? Teilen sie doch bitte ihre Informationen mit uns. Gern auch persönlich in der Berliner Vertretung des Freistaates Sachsen in der Brüderstraße 11. Ich mag Dresdner Eierschecke gern.

Dynamische Grüße,

Casimir Cojones

Advertisements
  1. andreas
    März 12, 2013 um 4:59 pm

    Ich mag auch gern Dresdner Eierschecke und weil bei uns in NRW die Bäcker zu blöd sind,vernünftigen Kuchen zu backen,bin ich seit 1990 dazu gezwungen,monatlich ein Heimspiel meiner SGD zu besuchen und vorher noch zum Bäcker zu gehen. Ein Schelm,wer böses dabei denkt. Mit sportlichem Gruss A.S.

  2. swiss
    März 13, 2013 um 9:03 am

    Einmal mehr ein wunderbar ironisch-entlarvender Beitrag, der zeigt, worum es bei der ganzen aktuellen Diskussion eigentlich geht: Politiker wollen sich mit dem Thema Gewalt in deutschen Stadien profilieren, sei es auch um den Preis von bewusst getroffenen Falschaussagen oder aus dem Kontext gerissenen Zahlen. Es ist Wahlkampfzeit in Deutschland und egal ob Ulbig oder Friedrich – man sollte ihnen die Eier langziehen ob ihrer Verlogenheit.

  3. Axel
    März 13, 2013 um 9:57 am

    Mein Gott, ich bin erschüttert. Nein, das kann nicht Ulbig gewesen sein. Nicht der, der noch vor 2 Monaten mit Vertretern von Ultras, Fanprojekt, Fangemeinschaft und dem Dynamo-Fanbeauftragten zusammengesessen hat. Der wirklich offen für ungefilterte Schilderungen der Szene war. Konstruktiv in der Gesprächsführung.
    Nicht der Markus Ulbig, bodenständiger und ehemals beliebter und erfolgreicher Kommunalpolitiker.

    Nein, nein ich wills nicht glauben. Markus, bitte setze alle innenministeriellen Hebel im Sinne der Datenüberwachung Deines Accounts in Bewegung, um den parteikarierregeilen Praktikanten zu enttarnen, der sowas in deinem Namen von sich gegeben hat. Verklage facebook oder die Pirnsche Kneipe, welche Dir billigen gepanschten Fusel ausgeschenkt hat, der Dir damit Mildernde Umstände für diese Zeilen bescheren würde oder wahlweise die Cafeteria im Innenministerium, die den Kaffee mit beschlagnahmtem, gestrecktem tschechischen Crystal verunreinigt hat. Egal, was es war, aber bitte, bitte unternimm was, daß es für mich irgendwie erklärbar ist.

    Ich will einfach nicht glauben daß es niedrigster Landes-Parteienpopulismus ist, dem Dynamo bisher hauptsächlich in den gebrauchten Bundesländern ausgesetzt war. Jeder wußte, daß Du irgendwann mal bei dem Job verheizt wirst, aber mache es bitte niemandem so einfach wie mit diesen sinnfreien und verlogenen 4 Sätzen im Fratzenbuch.

    Danke oh rotzender Paarhufer für die wie immer erfrischenden geistigen Ergüsse – Axel

    • spuckelch
      März 14, 2013 um 2:21 pm

      Es ist mir immer wieder eine Freude deine Gedanken zum Text zu lesen, Dr. Axel.

  4. März 13, 2013 um 6:30 pm

    Ja, wir sind bei der Eierschecke dabei … 😉

  5. Linksdraussen
    März 13, 2013 um 9:52 pm

    Ich frage mich ja immer, wer die „sogenannten Fans“ sind. Wie will überhaupt jemand feststellen, wer Fan von welchem Verein ist und was der Verein eigentlich damit zu tun hat. Die Antwort ist, man kann es nicht feststellen.Höchstens vermuten. Und die Vereine haben damit auch nichts zu tun. Es sind ganz einfach Zuschauer, die glauben, sich daneben benehmen zu können. Das ist aber ein gesellschaftliches Problem und die Zuweisung einer Verbindung zu irgendeinem Verein ist willkürlich, weil nicht beweisbar. Selbst wenn es beweisbar wäre, ist die Frage, warum der Verein daran schuld sein soll und warum er bestraft werden soll. Wenn ja, wie es der DFB tut, ist es Sippenhaft und damit grundgesetzwidrig. Warum merkt das eigentlich niemand?

  6. März 16, 2013 um 4:48 pm

    … & Update mit MoPo Dresden … 🙂

  1. März 13, 2013 um 2:07 pm
  2. März 13, 2013 um 3:17 pm
  3. März 13, 2013 um 6:20 pm
  4. März 14, 2013 um 7:57 am

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: