Startseite > Glaube > Loose raus … Fans rein

Loose raus … Fans rein

Nach massiver Kritik an der sportlichen Leistung der vergangenen Wochen, hat die SG Dynamo Dresden ihren Trainer Ralf Loose mit sofortiger Wirkung beurlaubt.

Dieser Schritt überrascht zunächst, angesichts von zuletzt vier ungeschlagenen Spielen und einer positiven Entwicklung in der  Defensive (250 Minuten ohne Gegentor). „Dass der zu Saisonbeginn angekündigte Abstiegskampf  tatsächlich mit direktem Kontakt zu den Abstiegsplätzen einher geht, war so nicht absehbar. Herr Loose zeigte sich zu beratungsresistent. Obwohl die User verschiedener Onlineforen und bei Facebook seit Monaten wichtige Hinweise zur richtigen Aufstellung und dem Umgang mit den Spielern gaben, beharrte der Trainer bis zuletzt darauf, sich von seinen Eindrücken auf dem Trainingsplatz leiten zu lassen und sich mit eigenen Taktiken auf den Gegner einzustellen“, hieß es zur Begründung aus der Geschäftsstelle. Gerade dies könne nicht der Anspruch der SGD sein. „Der Gegner mus sich auf dynamo einstellen nichtumgekehrt.“, fordert „DynamosuperKreisel“ in einer Onlinediskussion seit Wochen.

Um möglichst schnell auf die Erfolgsspur zurückzukehren und den durch die Fans einkalkulierten Aufstieg  doch noch zu realisieren, werden sich künftig die Online-Fans von Dynamo Dresden um die Mannschaftsleitung kümmern. Facebookfan Holger Dynamo Hitzer, übernimmt das Schleifen der verwöhnten Söldnertruppe. Dabei unterstützt ihn Max Ka Lubke, er werde die faule Bande den in den vergangenen Monaten in den Arsch geblasenen Zucker wieder  raus schwitzen lassen.

Beide sind ausgewiesene Pöbelexperten und können Dank jahrelangen Fußball guckens und Treppe steigens jede Menge Erfahrung im konditionellen Bereich in ihre Arbeit einfließen lassen.

Darüber hinaus wird die SGD neue Wege gehen und mit Klaus Mücke und schachthater erstmals zwei hauptamtliche Mentalcoaches einsetzen. Sie werden dafür sorgen, dass sich das faule Pack beim Kratzen, Beißen und Gras fressen zu keinen unüberlegten Platzverweisen hinreißen lässt. „Wir müssen entlich Mal ein Spiel zu 11. Fertig spielen“, gibt Klaus Mücke die Marschrichtung vor. Zunächst sollen bei roten Karten interne Geldstrafen für mehr Ruhe und Sicherheit auf dem Platz sorgen.

Der taktische Bereich und die Mannschaftsaufstellung werden wöchentlich neu besetzt, da sich so auf die im Spiel gezeigten Leistungen kurzfristig reagieren und das wahre Potential aus den bisher mit angezogener Handbremse über den Platz trabenden Spielern rausholen lässt. Gegen den VfL Bochum wird DerGraf78 diese Aufgabe übernehmen. Er setzt auf all jene Spieler, die bislang von Loose nicht berücksichtigt wurden. Fehler, wie wiederholt vergebene Chancen, mehrfache Fehlpässe und verschossene Elfmeter werden umgehend mit Denkpausen bestraft – außer vielleicht „dor Benny und dor Fielo“. Vor allem bei Leistner, Pepic, Köz, Müller, Franke und Jungnickel sieht er viel Potential. Immerhin haben sie in dieser Saison noch nicht enttäuscht und könnten jetzt zeigen, was sie drauf haben. Sollte gegen den VfL nicht der standesgemäße Pflichtsieg rausspringen, haben Spieler und Graf78 ihre Chance nicht genutzt und Co_Olesau wird gegen 1860 die taktische Marschroute vorgeben. „Es mus mehr nach vore gespielt werden, und mit zwei oder drei stümern mehr tore schissen.“, lässt er sich schonmal in die Karten gucken.

Darüber hinaus bekommt Steffen Menze in der Winterpause Fritz_BZ zur Seite gestellt, um den Saustall endlich mal auszumisten. Er verfügt über enormes Insiderwissen zu motivierten und hochklassigen Spielern aus der Region, „die noch stolz darauf sind das dynamotrikot zu tragen“. Diese wird er Steffen Menze vorstellen und helfen, sie langfristig an den Verein zu binden.

„Die Dynamo Fans sind einzigartig. Mit der Schaffung des Trainerpools können wir dieser Begeisterungsfähigkeit und das zu lange ungenutzten Fachwissen unserer treuen Anhänger nutzen und beschreiten einen weltweit einzigartigen Weg in der Mannschaftsleitung“, hieß es aus dem Präsidium.

Nicht ganz unerheblich dürfte wohl auch der schöne Nebeneffekt sein, dass alle neuen Mitarbeiter ausschließlich aus Liebe zu Dynamo und Tradition arbeiten und nicht nur aufs Geld gucken.

Advertisements
  1. LutzDJ53fachpublikumsspeedy
    Dezember 3, 2012 um 12:37 pm

    Sensationell analysiert, aber hieß unser Wolfgang nicht Werner *lol*

    • spuckelch
      Dezember 3, 2012 um 1:06 pm

      Wer weiß das schon noch? so lange her …

  2. Oli Elbflorenz
    Dezember 3, 2012 um 7:10 pm

    Du hast es begriffen wie es gehen muss.

  3. Dezember 3, 2012 um 7:40 pm

    Sehr sehr gut geschrieben! Du sprichst mir damit aus der Seele.

  4. SchwarzGelber
    Dezember 3, 2012 um 10:00 pm

    Danke Spuckelch!
    Ist der Kreisel schon gedruckt? Gehört da rein!!!
    Maximale Punktzahl bei der Bewertung, diese ist in allen Belangen verdient!

  5. Tom
    Dezember 4, 2012 um 7:49 am

    Spuckelch, deine Kommentare sind weltklasse .

  6. Ja
    Dezember 4, 2012 um 5:56 pm

    Der größte Schwachsinn den ich gehört habe. Das kannst man machen, wenn man ein Game auf deine Playstation spielt aber nicht im realen Leben
    Wer seinen Trainer auch in schwierigen Situationen nicht den Rücken stärkt, hat es noch nicht kapiert, dass nicht zu einem Spiel nur ein Trainer gehört, sondern auch die ganze Mannschaft. Aber man suche sich je immer den kürzesten Weg des Wiederstandes!
    Wenn ihr aber meint durch so ein Schwachsinn das Spiel zum guten wenden kann dann kommt BITTE wieder auf den Boden der Tatsachen zurück und denk mal nach….
    Wenn ich manche im Stadion sehe, wie sie umher schrien, die Mannschaft nach einem 0:0 beleidigen dann macht es BESSER!
    Manch einer quasellt was von Fußball und hat noch nie eine Ball auf dem Fuß gehabt. fette Ärsche haben und wollen sich als Trainer etablieren …. ein Lacher….

    Dynamo im Herz und Verstand!

    • spuckelch
      Dezember 5, 2012 um 7:32 am

      Ich denke, wir meinen das Selbe, nutzen aber eine andere Sprache.

  7. dicker
    Dezember 4, 2012 um 7:12 pm

    Alter wo hast denn du bitteschön die Schule und vor allem den Deutschunterricht besucht?

    • Tom
      Dezember 9, 2012 um 3:36 am

      Außer bei den Zitaten (Und die werden üblicherweise so wiedergegeben, wie sie formuliert wurden) habe ich keine eklatanten Rechtschreibfehler entdeckt. Wo bist du zur Schule gegangen? Waldorfschule?

  8. FRO
    Dezember 4, 2012 um 7:41 pm

    … ups, da hat wohl einer den Sinn dieses Artikel nicht verstanden (das IRONIE Schild ist unten rechts eingeblendet)

  9. Rob
    Dezember 5, 2012 um 12:59 pm

    Herrlich!!!

  10. Kriss Kross
    Dezember 9, 2012 um 12:20 pm

    Grandios, Spuckelch!

    Gibt den Großteil des „Fan“-Umfelds perfekt wieder. Eine langfristige Vereinsentwicklung ist mit so einer tumben Masse leider nicht möglich.
    Bald kommt Friedhelm Funkel -.- Dynamo auch nur ein Klub wie soviele andere… :-((

  11. Januar 4, 2013 um 8:50 pm

    Schöner Artikel über Steffen Menze. Was ich mich vor Allem frage ist, weshalb er in verschiedenen Foren eine sehr unterschiedliche Einschätzugn erfährt. Hier auf TM wird seine Arbeit durchaus positiv eingeschätz beziehungsweise gewürdigt. Bei „schwarzgelb-dynamo“ ist eher das Gegenteil der Fall. Ist wohl ’ne Angelegenheit die sich nur schwer erklären lässt… Dennoch von mir „Daumen hoch“ für seinen Job. Es kommt nicht darauf an, wer die Pistole erfunden hat, sondern wer den Abzug drückt.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: