Startseite > Propaganda > Offener Brief mit Bitte um Planungssicherheit für Hooligans

Offener Brief mit Bitte um Planungssicherheit für Hooligans

Sehr geehrte KR-Redaktion,

entschuldigen Sie die undeutsche Verspätung. Ich wollte meine E-Post zu ihrem ehrenvollen Artikel über die Kampfkraft und Truppenmoral von Dynamo-Fans längst abgeschickt haben. Allerdings wurde ich, als ich vom Kickbox-Training kam, von einigen Ausländern aufgehalten. Die befreienden Jagd- und Prügelszenen haben sich etwas länger hingezogen als gedacht. Ich hoffe, sie finden trotzdem noch Zeit, sich mit meinem Anliegen zu befassen.

Seit Jahren wünsche ich mir ein Lokal in der Dresdner Neustadt, wo ich mit anderen Deutsch-Nationalen in aller Ruhe die Ausschreitungen fürs nächste Spiel durchsprechen kann. Was hab ich mir die Füße platt gelaufen. Doch außer Zecken und Kanaken habe ich in diesem so verkommene Szeneviertel nichts gefunden. Ihr Autor Daniel Taab  hatte offensichtlich mehr Erfolg. Können Sie mir bitte einen Hinweis geben, wo ich das Hauptquartier in der Neustadt finden kann? Es wäre wirklich wichtig, da auch viele meiner gewaltbereiten Kameraden auf der Suche nach der Heimat sind.  Denn nur die dortigen Führer können die Kraft der Hool-Rasse einen und wieder auferstehen lassen, damit unsere gerechte Wut die Stadien des Reiches erschüttert.

Mit deutschem Gruß!

G. Leuthold.

Advertisements
  1. klotzsche
    Oktober 4, 2012 um 1:57 pm

    haha ich lach mich weg! 😀

  2. Sanny
    Oktober 4, 2012 um 2:13 pm

    Zuuu geil :’DD

  3. Mario Schneider
    Oktober 4, 2012 um 2:43 pm

    Geile sache männers…………….

  4. Meiner
    Oktober 4, 2012 um 3:12 pm

    ich hau mich weg 😀

  5. Martin
    Oktober 4, 2012 um 3:14 pm

    sehr sehr schön geschrieben

  6. StefanDresdenSGD
    Oktober 4, 2012 um 3:15 pm

    Ist das mal geil!!

  7. heike
    Oktober 4, 2012 um 3:24 pm

    gut gekontert.wetten das die das ni so witzig finden………ihr pech.lach

  8. Thomas R.
    Oktober 4, 2012 um 3:34 pm

    Absolut genial geschrieben. Hab mich weggehauen vor lachen.

  9. Cokemario
    Oktober 4, 2012 um 3:50 pm

    „man muss die versteinerten Verhältnisse zum Tänzen zwingen, indem man ihnen ihre eigene Melodie vorspielt…“ (Karl Marx) …großartig!!!

  10. East_Hool
    Oktober 4, 2012 um 4:08 pm

    richtig fett also wenn ihr den pub habt sagt bescheid ig bin dabei 🙂

  11. MartenTheKiNG
    Oktober 4, 2012 um 4:17 pm

    Das ist genau die richtige Antwort auf die Kölner Hurra-Presse! Eigentlich sollte man sich überlegen in eben jener Zeitung eine Anzeige mit diesem Inhalt zu schalten, das wäre echt zu geil!

  12. WismutAue 88!
    Oktober 4, 2012 um 4:22 pm

    Zecken und Kanacken mehr gibts bei Dynamo nicht 😉

  13. Oktober 4, 2012 um 4:44 pm

    wir sollten eine entschultigung der köiner
    redaktion verlangen

  14. Oktober 4, 2012 um 4:49 pm

    zum totschießen, einfach nur geil

  15. Tony
    Oktober 4, 2012 um 4:50 pm

    bitter dass es vermutlich von entsprechenden Medien, falls es wahrgenommen wird, wieder gegen uns eingesetzt wird, um weiter zu hetzen…

  16. Oktober 4, 2012 um 5:07 pm

    Lieber Spuckelch, du hast sich mal wider selbst übertroffen!

    • spuckelch
      Oktober 4, 2012 um 5:11 pm

      Danke für die Blumen!

  17. Oktober 4, 2012 um 6:51 pm

    haha … you made my day 🙂

  18. DD-Eastside
    Oktober 5, 2012 um 7:48 am

    Richtig sooooooo!!!!!!!!!………
    was die kölner rundschau da abgelassen hat ist echt der gipfel.
    der taab hat doch den arsch offen,was in köln ja keen wunder ist.den müsste man mal nach seinem bericht, in den dresdner block holen damit er mal sieht wie wir die 90.min erleben und behandelt werden.
    naja,das ist eben die deutsche presse…..immer schön von wirklich schweren problemen ablenken.

  19. Siggi Held
    Oktober 5, 2012 um 8:00 am

    das trifft es!! genial.

  20. Oktober 5, 2012 um 8:18 am

    solche spinner gleich einbuchten 😀
    sowas gehört nich nach dresden

  21. Schnorr
    Oktober 5, 2012 um 9:24 am

    Herrlich. Kanns kaum erwarten 🙂

  22. Oktober 5, 2012 um 12:28 pm

    ha ha – selten so gelacht- die rrrrrichtige Antwort !

  23. Oktober 5, 2012 um 2:35 pm

    Ich interessiere mich zwar nicht für Fußball, aber ein wirklich guter Artikel. Mußte sehr schmunzeln.

  24. Kerstin
    Oktober 5, 2012 um 8:06 pm

    Perfekt !!! ….tolle & super Geile Reaktion !!! Einmal DYNAMO Immer DYNAMO !!!

  25. Oktober 10, 2012 um 7:53 pm

    Ich sag nur „Dynamo-Fans gelten als ausgesprochen gewaltbereit und sind auch in der rechten Szene aktiv.“ Das ist doch mal kritischer Journalismus.

  26. Adler Maik
    November 5, 2012 um 12:30 am

    Sehr gut, geschrieben. Auch schlechter Journalismus, ist Journalismus! Es lebe das geschriebene Wort. Inhalt und Zusammenhang ist doch egal. Hauptsache man kann Vorbestrafte noch weiter in den Dreck treten. Gott sei Dank, gibt es noch Berichterstatter wie sie Hr. Leuthold. War selber vor mehr als einem Jahr in Dresden beim DFB Pokal Spiel meiner Leverkusener in Dresden, und muss sagen, wurde ueberall mit Respekt und Freundlichkeit in Dresden behandelt. Waehrend dessen man nach lesen des Artikels der Koelnischen Rundschau fast eine Mauer um ihre Stadt ziehen muesste. Dieser Journalismus ist eine Schande, und nicht nachvollziehbar. Mit frdl. Gruessen ein Bayer-Fan

  27. Sascha
    Dezember 3, 2012 um 5:59 pm

    Sehr geil! Äußerst sarkastisch… weiter so!!!

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: