Startseite > Glaube > Nie wieder Bomben auf Dynamo

Nie wieder Bomben auf Dynamo

Der Kontrollausschuss des DFB hat gegen die textilen Ausschreitungen der Eintrachtfans in Dresden ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Sie hatten der Präsentation des weltgrößten Blockwimpels eine Kopie entgegengehalten, auf denen die Arbeitsplätze englischer Bomberpiloten Salz in Dresdner Identitäts-Wunden warfen. Damit eine derartige Verletzung der reinen Fußballfanseele und Beschmutzung des stets politisch korrekten Dynamo-Stadions nie wieder vorkommen, wird der DFB mit drastischen Maßnahmen reagieren. Wie aus Ermittlerkreisen durchsickerte, werde es zunächst Sanktionen gegen Frankfurt geben.

1. Der Sieg in Dresden wird annulliert und die drei Punkte gehen an Dynamo.

2. Sämtliche Drahtzieher der Aktion erhalten lebenslanges Stadionverbot. Ihre Söhne und Töchter ebenfalls.

3. Im Wiederholungsfall wird der Eintracht die Lizenz für die 1. bis 3. Liga entzogen.

Um ähnliche Ausschreitungen von Unverbesserlichen künftig grundsätzlich zu vermeiden, wird beim DFB ein generelles Verbot von Fahnen und Transparenten angestrebt. Nur so ließen sich schwere Verletzungen der sensible Seelen der großen Mehrheit der echten Fans schützen. Das Familienerlebnis Fußball dürfe nicht gefährdet werden.

Vertreter verschiedener Fan-Initativen kündigten bereits Widerstand gegen das Transparentverbot an. Der DFB ist offensichtlich gesprächsbereit. „Unter klar geregelten Bedingungen, kann der Einsatz von Plakaten und Fahnen im Stadion toleriert werden“, erklärte ein Sprecher. So müssten alle Fahnen und Plakate eine Woche vor dem Spiel angemeldet und zur Unbedenklichkeitsprüfung gegeben werden. Von DFB und Vereinsseite könnte auch Unterstützung bei der Wahl der Aufschrift gegeben werden. Bei Fans von RB Leipzig, Hoffenheim und Wolfsburg stieß dieser Vorstoß bereits auf große Begeisterung.  Auch das zur Verfügung stellen von Bannern mit positiver Energie sei denkbar. Erste Entwürfe solcher Plakate sind bereits erarbeitet:

Glücksgas und Dynamo begrüßen ihre Gäste.

Mit Fraport und dem Eintracht-Adler heben wir ab.

Bei der Targobank gibt es 3 Prozent aber Werder nimmt 3 Punkte mit.

Gasprom macht Schalke heiß
In den Blocks würden speziell geschulte Vertreter die Plakate entfalten. Sollte es doch zu Protesten des Gegners kommen, wären sie sofort wieder einzupacken.

Fanschals sind vorerst ausgenommen. Unverständlich! Führten doch gerade sie in der Vergangenheit immer wieder zu Auseinandersetzungen beim so genannten „Abzocken“ und wurden zur Provokation öffentlich zur Schau gestellt, gar verbrannt. Denkt denn niemand an die Kinder?

Advertisements
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: