Startseite > Heimat > Boulevard des Zornes

Boulevard des Zornes

Schlecht ist die Deutsche Nationalmannschaft sehr sehr schlecht! Beim Lesen der Spielediskussionen in den großen Onlineforen, muss man zu diesem Schluss kommen.

Für einen ordentlichen Volkszorn verliert die Mannschaft eigentlich zu selten. Aus dieser Not heraus wird auch bei Unentschieden und Siegen vor sich hin tourettiert. („Alles nur Arschkriecher in der NM.“, „Fliegenfänger und Hühnerhaufen…..das war eine Schande“, „Kameradenschwein von Phillip Lahm“). Super Leistung, Haare in der Suppe zu sammeln und daraus eine Mähne der Kritik zu knüpfen.

Unentschieden, wie im Freundschaftsspiel gegen Polen, sind selbstverständlich als Komplettversagen einzustufen. (Man kann auch nicht verlangen, dass die Sportmillonäre auch mal einige Schritte laufen). Keiner kann was. Vor allem nicht die „Polen“ in der Mannschaft („Klose wirkte ja, als hätte er das falsche Trikot an, so oft wie der offensichtlich aus Absicht daneben zielte,“ ) .. Da wäre noch die Crux mit der nationalen Integrität. Özil singt die Nationalhymne nicht mit!
Die rassischen Argumentationsketten sind beachtlich. Özil ist kein Deutscher. Zwar in Deutschland geboren aber seine Vorfahren sind Türken. Klose und Podolski sind Polen, weil sie nicht in Deutschland geboren sind, obwohl ihre Vorfahren zur dortigen deutschen Minderheit gehören. Ein Crux, dieses Volksdings. Und so verweigern die Polen das Tore schießen gegen ihre Landsleute.(„und gegen 13 Polen kann man halt nicht gewinnen, unsere 2 gastarbeiter aus köln und rom durften kein tor schiessen!“) Wer hat nochmal die Tore gegen Polen bei der EM 08 geschossen?

Außerdem ist der Trainer schwul! (Jogi Löw ist ein wahnsinnig attraktiver Mann. Würde gerne mal eine Nacht mit ihm verbringen!)

Beim Sieg, war der Gegner seeeeehr schlecht („nur, wenn man die östrreicher vom platz fegt, heißt das nicht, daß die deutschen gut wären. sie sinds seit 90 nicht mehr. alberner laden.“) oder hatte nicht die beste Mannschaft auf dem Platz, muss sich noch finden, ist in der Testphase („Danke Brasilien fürs schlafen und langsam spielen, sonst hättet ihr gewonnen.„). Argumente, die bei einem Unentschieden oder Niederlage der Deutschen naturgemäß nicht gelten.

Ganz klar hätte Spanien gegen jeden von Deutschland geschlagenen Gegner noch höher gewonnen.

Ergebnisse Spanien seit der WM: 10 Siege, 1 Unentschieden 3 Niederlagen. 35:18 Tore. Deutschland: 10 Siege, 4 Unentschieden, 1 Niederlage, 39:15 Tore. Aber siehe oben, Deutschlands Gegner waren alle schwach.

Denn letztlich kann der Jogi überhaupt nichts. Er hat nur Glück, dass er so gute Einzelspieler hat, so wie Maradonna, Raymond Domenech, Fabio Capello bei der WM 2010.

Außerdem ist er schwul („Ob Jogi oder Joachim, ich will mit ihm ins Bett!!!„)

Advertisements
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: